Initiative & Partner

Ziele der Initiative

INQA-Erklärfilm

Partner & Botschafter*innen

Projektförderung

Projektförderung

Förderrichtlinien

INQA-Experimentierräume

INQA-Publikationen

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Initiative Zie­le der In­itia­ti­ve IN­QA-Er­klär­film Part­ner & Bot­schaf­ter*in­nen Die­se Kri­te­ri­en müs­sen IN­QA-Ex­pe­ri­men­tier­räu­me er­fül­len.

Wissen

Schwerpunkt KI

Schwerpunkt Covid-19

Schwerpunkt Covid-19

Resilienz

Homeoffice

Psychische Gesundheit

Basisarbeit

Selbstständige

Führung

Führung

Mitarbeitermotivation

Führungskultur

Vielfalt

Vielfalt

Chancengleichheit

Diversitätsmanagement

Gesundheit

Gesundheit

Physische und psychische Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kompetenz

Kompetenz

Digitalisierung der Arbeitswelt

Personalentwicklung

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Diversity „Al­ly­ship fin­det nicht im Stil­len statt“ Gesundheit Kein Stress mit dem Stress! – So beu­gen Be­schäf­tig­te vor 2 Minuten Lesezeit Künstliche Intelligenz Schwer­punkt KI in der be­trieb­li­chen Pra­xis Kompetenz Das sind die fünf Vor­zü­ge der Di­gi­ta­li­sie­rung in Klein­un­ter­neh­men 2 Minuten Lesezeit

Handeln

INQA-Checks

INQA-Coaching

INQA-Prozess Kulturwandel

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Po­ten­zi­al­ana­ly­se Ar­beit 4.0 Checkdauer: 30 – 40 Minuten INQA-Meldung IN­QA-Coa­ching: Ein Pro­gramm für die di­gi­ta­le Zu­kunft 2 Minuten Lesezeit Steu­er­be­ra­tungs­ge­sell­schaft Cin­ti­nus: Di­gi­ta­li­sie­rung als Chan­ce für mehr Nach­hal­tig­keit 2 Minuten Lesezeit In­for­ma­tio­nen für in­ter­es­sier­te Trä­ger von IN­QA-Coa­ching. 2 Minuten Lesezeit

Vernetzen

Netzwerke

Netzwerke

Netzwerkkarte

Netzwerkbüro

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Innovationstag

Aktionswochen

Zukunftswerkstatt

Veranstaltungskalender

Offensive Psychische Gesundheit

Offensive Psychische Gesundheit

Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte

Prävention

Achtsamkeit

Einsamkeit

Tipps & Angebote

OPG Dialogforum

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
IN­QA-Netz­werk­bü­ro 2 Minuten Lesezeit Ge­mein­sam mehr er­rei­chen: un­se­re An­ge­bo­te für KMU 2 Minuten Lesezeit Ak­ti­ons­wo­chen Netz­werk­kar­te

Magazin

Neuigkeiten

INQA-Update

Mediathek

Mediathek

Videos

Podcasts

Publikationen

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Arbeitswelt Ge­leb­te Di­ver­si­tät in der Ar­beits­welt: Ar­beit braucht Dich. So, wie Du bist. 2 Minuten Lesezeit INQA-Meldung IN­QA-Coa­ching: Ein Pro­gramm für die di­gi­ta­le Zu­kunft 2 Minuten Lesezeit INQA-Meldung ESF-Plus Pro­gramm „Zu­kunfts­zen­tren“ geht wei­ter 2 Minuten Lesezeit INQA-Meldung Mit Krea­ti­vi­tät zu neu­en Fach­kräf­ten 3 Minuten Lesezeit
Kompetenz 2 Minuten Lesezeit KI-lias schafft innovative KI-Anwendungen für produzierende Unternehmen
auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen

Was denken eigentlich die Beschäftigten darüber? Diese Frage fehlt oft in der Industrie, wenn es um die Nutzung von Künstliche Intelligenz (KI) geht. Beschäftigte erhalten mit KI-lias einen Praxis-Labor, um anwenderorientierter KI-Anwendungen zu gestalten.

KI-lias sucht nach einem wissenschaftlichen und praxisnahen Erkenntnisgewinn gemäß dem agilen Prinzip der hochiterativen Entwicklung. Die Beschäftigten sind hierbei die „Kunden“ des zu entwickelnden Produktes „KI“. Sie sollen gehört werden bei der Entwicklung, Auswahl und Einführung betrieblicher Assistenz- und Informationssysteme im Allgemeinen und bei KI-Anwendungen im Speziellen.

Das Forschungsvorhaben KI-lias adressiert hierbei das Arbeitsumfeld produktionsnaher Beschäftigter der Bereiche Fertigungsplanung, -steuerung und
-umsetzung. Dies können Maschinenbediener*innen ebenso sein wie Logistiker*innen oder Qualitätsprüfer*innen.

Henning Neumann im Interview Henning Neumann über Ziele von KI-lias und die Unterstützungsmöglichkeiten von KI im produzierenden Gewerbe.

Entscheiden, entwickeln, einführen: So arbeitet KI-lias

Problemkonstellationen und Projektziele orientieren sich am klassischen Technologielebenszyklus:

  1. Einsatzentscheidung: Welche Einsatzgebiete KI-basierter Planungs- und Assistenzsysteme bestehen in der Produktion? – Durchführung einer Potenzialanalyse in KMU und Großunternehmen.
  2. Entwicklung: Welche Anforderungen haben Beschäftigte an KI-Anwendungen in der Produktion? – Entwicklung prototypischer KI-Anwendung je Entwicklungspartner.
  3. Einführung: Wie sieht ein Prozess für die akzeptanzschaffende und vertrauensbildende Einführung von KI-Lösungen aus? – Entwicklung eines Einführungsprozesses und eines begleitenden Qualifizierungskonzeptes.
  4. Betriebliche Nutzung: Wie verändern sich die Arbeitsbedingungen von Beschäftigten durch den Umgang mit KI? – Gestaltungsmodell einer adaptierten Prozess- und Organisationsstruktur.

Projekt sichert Wettbewerbsfähigkeit der deutschen produzierenden Industrie

Am Ende sollen Einführungsprozesse und kollaborative KI-Anwendungen entstehen, die sowohl die Arbeitsprozesse und -bedingungen als auch die Arbeitsergebnisse der Beschäftigten nachhaltig – mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen produzierenden Industrie langfristig zu sichern. Der gewählte Lösungsansatz fokussiert hierbei die kontinuierliche Einbindung der relevanten Beschäftigten und einen Erkenntnisgewinn im Sinne des problem-based-learning durch Entwicklung, Einführung und Nutzung einer prototypischen KI-Anwendung je Anwendungspartner.

Das Projekt hat eine Laufzeit bis 15.11.2023 und wird an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen durchgeführt. Unterstützung aus der Praxis erhält es durch die Beiersdorf AG, Mauser + Co. GmbH, Scherzinger Pumpen GmbH & Co. KG, Dipl. Ing. H. Horstmann GmbH, Stacke GmbH, Miele & Cie.KG, d-ialogo, die Peers Solutions GmbH und die WBA Aachener Werkzeugbau Akademie GmbH. Ansprechpartner ist Andreas Gützlaff.

Telefon: 0241 80 27375

E-Mail: a.guetzlaff@wzl.rwth-aachen.de

Homepage: www.wzl.rwth-aachen.de

Kompetenz Beschäftigte Industrie auf Facebook teilen auf Twitter teilen auf LinkedIn teilen auf Xing teilen
Das könnte Sie auch interessieren
Kompetenz AIX­PE­RI­MEN­TA­TION­LAB: Die Schnitt­stel­le zwi­schen Mensch und KI

Im­mer mehr Pro­dukt­da­ten, im­mer neue Kun­den­wün­sche: Be­schäf­tig­te im Ser­vice und im Kun­den­dienst se­hen sich je­den Tag ei­nem rie­si­gen In­for­ma­ti­ons­fluss aus­ge­setzt. KI kann sie bei Ent­schei­dun­gen un­ter­stüt­zen.

2 Minuten Lesezeit
Kompetenz KA­RAT ent­wi­ckelt KI für un­ter­wegs

Be­schäf­tig­te in Fahr­be­ru­fen sind häu­fig durch Stress und ex­ter­ne Ein­flüs­se be­son­de­ren Be­las­tun­gen aus­ge­setzt. Bei KA­RAT ent­steht ei­ne Künst­li­che In­tel­li­genz (KI), die per­sön­li­che Be­las­tun­gen ana­ly­siert und Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge iden­ti­fi­zie­ren hilft, un­ter­stützt von vie­len Pro­jekt­part­ner*in­nen.

2 Minuten Lesezeit
Kompetenz Sma­Le­Tax: Ei­ne Lern­platt­form ent­steht

Künst­li­che In­tel­li­genz wird Steu­er­be­ra­tung und Wirt­schafts­prü­fung durch Men­schen er­gän­zen – und nicht er­set­zen. Mit die­ser Über­zeu­gung soll ei­ne Smart Lear­ning Platt­form für die Bran­che ent­ste­hen.

2 Minuten Lesezeit
Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Mit aktuellen Tipps, Handlungshilfen und Studien von INQA machen Sie Ihren Betrieb fit für die Arbeitswelt von morgen. Informieren Sie sich über neue Entwicklungen aus der Arbeitswelt sowie Nachrichten und Hintergründe von INQA und aus dem Partnernetzwerk. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.