Initiative & Partner

Ziele der Initiative

INQA-Erklärfilm

Partner & Botschafter*innen

Projektförderung

Projektförderung

Förderrichtlinien

INQA-Lern- und Experimentierräume

INQA-Lern- und Experimentierräume KI

INQA-Publikationen

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Zie­le der In­itia­ti­ve IN­QA-Er­klär­film Part­ner & Bot­schaf­ter*in­nen Was sind IN­QA-Lern- und Ex­pe­ri­men­tier­räu­me?

Wissen

Schwerpunkt Covid-19

Schwerpunkt Covid-19

Resilienz

Homeoffice

Psychische Gesundheit

Basisarbeit

Selbstständige

Führung

Führung

Mitarbeitermotivation

Führungskultur

Vielfalt

Vielfalt

Chancengleichheit

Diversitätsmanagement

Gesundheit

Gesundheit

Physische und psychische Gesundheit

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kompetenz

Kompetenz

Digitalisierung der Arbeitswelt

Personalentwicklung

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Gu­ter Start: So ge­lingt der Be­rufs­ein­stieg für Ge­flüch­te­te Kein Stress mit dem Stress! – So beu­gen Be­schäf­tig­te vor Star­re Schich­ten ade: Wie fle­xi­ble Schicht­ar­beit ge­lingt Das sind die fünf Vor­zü­ge der Di­gi­ta­li­sie­rung in Klein­un­ter­neh­men

Handeln

INQA-Checks

INQA-Beratung

INQA-Prozess Kulturwandel

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Prä­di­kat „Zu­kunfts­fä­hi­ge Ar­beits­kul­tur“ Po­ten­zi­al­ana­ly­se Ar­beit 4.0 un­ter­neh­mens­Wert:Mensch: Mehr als ein rei­nes Be­ra­tungs­pro­gramm Tom & Sal­ly´s: Wie Mit­ar­bei­ten­de, Kund*in­nen und Un­ter­neh­men vom di­gi­ta­len Wan­del pro­fi­tie­ren kön­nen.

Vernetzen

Netzwerke

Netzwerke

Netzwerkkarte

Netzwerkbüro

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Innovationstag

Aktionswochen

Zukunftswerkstatt

Offensive Psychische Gesundheit

Offensive Psychische Gesundheit

Themenschwerpunkte

Themenschwerpunkte

Prävention

Achtsamkeit

Einsamkeit

Tipps & Angebote

OPG Dialogforum

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
IN­QA-Netz­werk­bü­ro Jetzt mit­ma­chen: Wett­be­werb „In­no­va­ti­ve Netz­wer­ke 2021“ Ak­ti­ons­wo­chen „Men­schen in Ar­beit – Fach­kräf­te in den Re­gio­nen“ Netz­werk­kar­te

Magazin

Neuigkeiten

INQA-Update

Aktuelle und wichtige Themen in diesem Bereich
Das IN­QA Ho­me­of­fi­ce ABC: Fach­wis­sen für Füh­rungs­kräf­te und Be­schäf­tig­te Neu­es Tool "PY­THIA Au­to­mo­ti­ve" für stra­te­gi­sche Per­so­nal­pla­nung in der Au­to­mo­bil­bran­che Stim­men aus der KMU-Welt: Tipps für ei­ne wi­der­stands­fä­hi­ge Un­ter­neh­mens­kul­tur Neu­er Pro­gramm­zweig uWM „Wo­men in Tech“
Durch gute Netzwerkarbeit gelingt der Neustart am besten
  • Aller Anfang ist schwer – auch für Rückkehrer*innen und Zugezogene im Landkreis Elbe-Elster.
  • Das Netzwerk „Comeback Elbe-Elster“ hilft beim Neustart in der alten Heimat und ist zentrale Informations-, Austausch- und Anlaufstelle.
  • Es bringt Neuankömmlinge mit interessierten Unternehmen zusammen und schafft eine Willkommenskultur im ländlichen Raum.

Was brauchen Menschen, die in die alte Heimat zurückkehren? Eine Perspektive und das Gefühl, willkommen zu sein. Hier setzt die Netzwerkarbeit der Agentur „Comeback Elbe-Elster“ im südlichen Brandenburg ein. Sie will Rückkehrer*innen und Zugezogenen den Start erleichtern und sie mit interessierten Betrieben zusammenbringen. Das Potenzial haben mittlerweile viele Firmen erkannt. Sie nutzen die Möglichkeit für Eigenwerbung und Vernetzung durch die Willkommensagentur. Denn Fachkräftesicherung ist auch im Landkreis Elbe-Elster ein großes Thema. Die Region liegt abseits größerer Ballungszentren und ist auf den Zuzug von Fachkräften angewiesen. Rund 30 Menschen engagieren sich ehrenamtlich in der Willkommensagentur. Die meisten von ihnen wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine positive Atmosphäre ist, um sich am neuen Ort schnell heimisch zu fühlen. Und wo Chancen und Herausforderungen von Neuankömmlingen liegen.

Was braucht eine Willkommensagentur, um gute Arbeit zu leisten? Natürlich einen Ort für vielfältige Begegnungen, ein aktives Team und ein gutes Netzwerk zu lokalen und regionalen Akteuren und Einrichtungen. Drehscheibe des Netzwerks ist der Heimatladen in Finsterwalde. Hier finden die „Neuen“ und die „alten Bekannten“ ein offenes Ohr sowie nützliche Tipps und praktische Starthilfe von der Arbeitssuche bis zum Kitaplatz. Im Heimatladen lernen sie Produkte aus der Region kennen und im angrenzenden Coworking-Space können Freiberufler*innen, Existenzgründer*innen oder Arbeitnehmer*innen ohne festen Arbeitsplatz einen Büroplatz anmieten. Mit gezielten Aktionen sprechen die ehrenamtlichen Akteure potenzielle Rückkehrer*innen, Zuzügler*innen und Pendler*innen an. Sie machen auf die Chancen der Region aufmerksam und bieten regionalen Firmen, Institutionen und Initiativen die Möglichkeit, ihre Angebote und Produkte zu platzieren.

Netzwerkarbeit in der Provinz: 4 Erfolgsfaktoren der Willkommensagentur

Netzwerkarbeit ist Arbeit – von der ersten Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung. Umtriebige Menschen und viele gute Ideen helfen dabei, das Feuer kontinuierlich anzufachen und das Netzwerk auszubauen. Das wissen auch die Macher*innen der Willkommensagentur, die 2015 gestartet sind. Diese Faktoren haben ihnen beim Aufbau der zentralen Austausch- und Anlaufstelle für Rückkehrer*innen und Zugezogene in der Region geholfen:

Eine zündende Idee

Ein Projekt gegen den demografischen Wandel und für eine zeitgemäße Willkommenskultur etablieren: Mit dieser Idee haben die Initiator*innen eine echte Marktlücke in der Provinz geschlossen.

Unterstützung von oben

Die Willkommensagentur wurde 2017 als „Innovatives Netzwerk 2017“ ausgezeichnet und wird seit 2017 mit Fördermitteln des Landes Brandenburg unterstützt.

Laden mit PotenzialNach dem Vorbild der vielen großstädtischen Pop-up-Stores richtete das Netzwerk in Finsterwalde seinen Heimatladen ein und gestaltete ihn zu einem vielseitig nutzbaren Ort zum Austauschen und Vernetzen.Vielseitiges AngebotZentrale Informations-, Austausch- und Anlaufstelle, Shop für regionale Bioprodukte, After-Work-Themenworkshops, Coworking-Spaces – das abwechslungsreiche Programm spricht viele an und präsentiert das Potenzial und die unternehmerische Vielfalt der Region.


Mit dieser Idee hat die Willkommensagentur Elbe-Elster bereits viele Menschen beim Heimischwerden in der alten oder neuen Heimat unterstützt. Und die Nachfrage steigt: ein gutes Beispiel, wie Netzwerkarbeit beim Strukturwandel helfen kann.

Das könnte Sie auch interessieren Wei­ter­bil­dung im Ver­bund: So kann Netz­werk­ar­beit hel­fen

In klei­ne­ren Be­trie­ben feh­len oft Res­sour­cen für die Wei­ter­bil­dung. Die Wirt­schafts-in­itia­ti­ve Lau­sitz setzt da­bei auf die Kraft der Netz­werk­ar­beit.

Mit Netz­werk­ar­beit aus­län­di­sche Fach­kräf­te in­te­grie­ren

Der In­ter­na­tio­nal Club East-Wu­ert­tem­berg hilft aus­län­di­schen Fach- und Füh­rungs­kräf­ten, sich un­ter­ein­an­der zu ver­net­zen und in der Frem­de an­zu­kom­men.

Mit gu­ter Netz­werk­ar­beit Aus­zu­bil­den­de ge­win­nen

So geht gu­te Netz­werk­ar­beit: Die In­itia­ti­ve Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter hilft Un­ter­neh­men in Ba­den-Würt­tem­berg er­folg­reich bei der Su­che nach Nach­wuchs­kräf­ten.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit

Mit aktuellen Tipps, Handlungshilfen und Studien von INQA machen Sie Ihren Betrieb fit für die Arbeitswelt von morgen.

Informieren Sie sich über neue Entwicklungen aus der Arbeitswelt sowie Nachrichten und Hintergründe von INQA und aus dem Partnernetzwerk.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.