Die Kampagne: So sorgt die Offensive für Aufmerksamkeit
  • Psychische Gesundheit muss kein schwieriges Thema sein – Offenheit hilft!
  • Mit einer breiten Informationskampagne wirbt die Offensive Psychische Gesundheit in der Öffentlichkeit für mehr Aufmerksamkeit - bei sich selbst und bei anderen.
  • Prominente unterstützen die Kampagne.

Wann wird aus Stress dauerhafte Erschöpfung? Wann wird aus gefordert sein überfordert sein? Und wann wird aus Alleinsein Einsamkeit? Die Grenzen zwischen psychischer Belastung, Stress  und psychischer Überforderung sind fließend. Deshalb ist es so wichtig, Belastungen ernst zu nehmen, offen mit ihnen umzugehen, darüber zu sprechen und Unterstützung zu suchen. Um diese Botschaft zu stärken, geht die Offensive Psychische Gesundheit mit einer Informationskampagne in die breite Öffentlichkeit. Diese richtet sich

  • an Menschen in allen Lebensbereichen – am Arbeitsplatz, in der Schule, im Studium, im Familien- und Freundeskreis und vielen mehr
  • und wird unterstützt von den Partner*innen der Offensive, die sie als wichtige Multiplikator*innen in ihre Lebensbereichen und Zielgruppen tragen.

Motive zeigen Menschen und ihre Belastungen in ihren Lebensbereichen

Die Kampagne wirbt dabei mit Motiven, die typische Belastungen in den verschiedenen Lebensbereichen thematisieren. Ihre Botschaft: Psychische Gesundheit geht uns alle an – für mehr Aufmerksamkeit für sich und andere.

Prominente unterstützen die Offensive Psychische Gesundheit 

Eine Reihe prominenter Unterstützer*innen begleitet die Offensive: beim Kick-Off der Offensive treten die Skisprunglegende Sven Hannawald und die Bloggerin Victoria van Violence auf. Sie alle eint: Sie haben eigene Erfahrungen mit psychischen Belastungen und psychischer Überforderung und sprechen offen darüber. So zeigen sie auf ganz persönliche Weise: Psychische Gesundheit muss kein Tabuthema sein – Offenheit hilft!

Startschuss für die Kampagne im Rahmen eines hochkarätigen Kick-offs

Auf einer virtuellen Kick-off-Veranstaltung am 5. Oktober 2020 haben Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey die Offensive Psychische Gesundheit sowie die dazugehörige Kampagne und die Dialogformate vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren Die Dia­log­ver­an­stal­tun­gen: Brin­gen Sie Ih­re Ide­en ein! 

Zwei Dia­log­ver­an­stal­tun­gen bie­ten den Prä­ven­ti­ons­ak­teur*in­nen Raum für Aus­tausch und Ver­net­zung.

Hilfs­an­ge­bo­te: Hier fin­den Sie Be­ra­tung und Un­ter­stüt­zung

Für Be­trof­fe­ne gibt es ei­ne Viel­zahl von Be­ra­tungs- und Hilfs­an­ge­bo­ten. In der Über­sicht fin­den Sie Prä­ven­ti­ons­ak­ti­vi­tä­ten, die von BMAS, BMG und BMFSFJ un­ter­stützt wer­den, so­wie nach und nach auch kon­kre­te An­lauf­stel­len und An­sprech­part­ner.

Zie­le und Part­ner*in­nen der Of­fen­si­ve Psy­chi­sche Ge­sund­heit

Ge­mein­sam für die Stär­kung der psy­chi­schen Ge­sund­heit in al­len Le­bens­wel­ten – da­für setzt sich ein brei­tes Bünd­nis aus Po­li­tik und Prä­ven­ti­on ein.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Tra­gen Sie sich in den IN­QA-Ver­tei­ler ein und wer­den Sie Teil der Pra­xis­platt­form für Ar­beits­qua­li­tät und den Wan­del der Ar­beit.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen. Über einen Link in den Benachrichtigungen der Initiative kann ich diese Funktion jederzeit deaktivieren.